Fragen?

Willkommen bei Dentalsplace

Zahnmedizin, Oralchirurgie und Kieferorthopädie in Berlin.

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis am Kurfürstendamm ein breites Behandlungsspektrum weil wir Mensch, Mundraum und Zähne als eine Einheit sehen. Nur so können wir ganz auf Ihre Bedürfnisse eingehen. 

> Die Dentalsplace Philosophie

Dr. Markus Lietzau, Margarita Lietzau und Team

Wissen ist das Eine.
Feingefühl das Andere.

Als ehemaligem Mitglied der Deutschen Tischtennis Nationalmannschaft liegt
Dr. Markus Lietzau die Auge-Hand-Koordination besonders am Herzen. Und so ist es unser aller Anspruch, fachliche Expertise mit Feingefühl zu vereinen.

> Das Dentalsplace Team

 
keil

Oralchirurgie

Praxis, Forschung, Lehre
und Schulungen.

Die Oralchirurgie ist unser Steckenpferd. Die Expertise von Dr. Markus Lietzau zeigt sich neben der Erfahrung in komplexen und umfangreichen Operationen auch in der Forschung, der Entwicklung von Patenten, einer Kooperation mit der Uni Hamburg-Eppendorf, Abteilung Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, sowie wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen zu speziellen Fragestellungen der Disziplin. Wir verfügen über einen praxiseigenen Operations- und Vortragsbereich.

mehr

Leistungen
Zahnaufhellung: Bleaching

Die Ursachen für Verfärbungen, Bleaching-Methoden und was Sie selbst für weiße Zähne tun können

Strahlende Zähne stehen für ein hohes Maß an Körperpflege und Vitalität. Verfärbungen müssen nicht mehr sein. Heute gibt es zahlreiche Methoden, die Zähne schonend und sicher aufzuhellen. Doch woher kommen die unschönen Verfärbungen?

Die Ursachen für Verfärbungen sind vielfältig
Am häufigsten sorgen Farbpigmente bestimmter Genuss- und Lebensmittel für Verfärbungen. Dazu zählen Rotwein, Kaffee, Schwarztee und Tabak. Auch einige Medikamente wie Antibiotika, die übermäßige Einnahme von Flourid zur Zahnpflege oder auch eisen- und nitrathaltige Präparate können der Auslöser für Verfärbungen sein. Sie dringen in den Zahnschmelz ein und werden dort abgelagert. Je älter man ist, desto höher ist insgesamt der Grad der Verfärbung. Je nach Ursache der Verfärbung gibt es unterschiedliche Bleaching-Methoden, um die Zähne wieder aufzuhellen.

Diese Bleaching-Methoden gibt es
Für die Wahl der richtigen Bleaching-Methode und der gewünschten Zahnfarbe wird zunächst eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt. Sie ist auch notwendig, damit wir den Zustand der Zähne und die Farbe gut beurteilen und den Patienten individuell beraten können.

Wir von dentalsplace bieten ganz bewusst nur solche Methoden zur Aufhellung der Zähne an, die wir bei uns in der Praxis unter fachgerechter und professioneller Beobachtung durchführen können. Mit unseren Office-Bleachings und internen Bleachings garantieren wir den Patienten höchstmögliche Sicherheit und eine Kontrolle über das Ergebnis.

Office-Bleaching
Bei starken Verfärbungen von außen empfehlen wir das sogenannte Office-Bleaching oder Chairside-Bleaching. Das bedeutet, dass der Patient von der Beratung über das Bleaching selbst bis zur Nachbereitung in unserer Praxis versorgt wird. Unser Partner für die professionelle Zahnaufhellung ist “fläsh” von WHITEsmile, made in Germany.

Dabei wird zunächst das Zahnfleisch zum Schutz gründlich abgedeckt. Im Anschluss wird das auf den Patienten individuell abgestimmte Bleichmittel aufgetragen und mithilfe einer speziellen Lampe aktiviert. Es besteht aus dem seit Jahrzehnten eingesetzten aktiven Wirkstoff Wasserstoffperoxid, welcher die Verfärbungen durch eine Sauerstoffreaktion auflöst. Das Wasserstoffperoxid zerfällt und der aktive Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung, verstärkt durch den Einsatz der Whitening Lamp.

Wichtig: Füllungen und Kronen werden durch ein Bleaching NICHT aufgehellt. So können unter Umständen farbliche Disharmonien entstehen, vor allem im Sichtbereich. Deshalb müssen sie im Nachhinein ggf. farblich angepasst, also ausgetauscht werden. Der Zahnarzt berät im Vorfeld ausführlich zur Notwendigkeit und den Möglichkeiten.

Internes Bleaching (Walking-Bleaching)
Diese Methode hellt wurzeltote Zähne auf, die sich im Laufe der Zeit gräulich verfärbt haben. Dazu wird das Bleichmittel in den geöffneten Zahn gegeben. Dann wird der Zahn provisorisch verschlossen, damit das Bleichmittel einige Tage im Zahn verbleiben kann. Im Ergebnis wird der Zahn von innen aufgehellt und passt sich farblich seiner Umgebung an.

Dr. Markus Lietzau: “Bleaching gehört heutzutage zu einem anspruchsvollen Lifestyle dazu, genauso wie die Zahnreinigung. Immer wieder erzählen uns Patienten von Vorbehalten. Deshalb bieten wir in unserer Praxis ein System an, welches besonders schonend ist!”

Die wichtigsten Fragen und Antworten: Das sollten Sie vor dem Bleaching wissen

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?
Bei fachgerechter Durchführung in der Zahnarztpraxis durch einen erfahrenen Experten ist das Bleaching nahezu risikolos. Es kann lediglich eine temporäre leichte Überempfindlichkeit auftreten. Abhilfe schaffen Flourid-Gele aus der Apotheke – diese geben wir Ihnen auch mit.

Welche Methode ist die richtige für mich?
Gemeinsam mit dem Zahnarzt und je nach Zustand der Zähne und Ursache der Verfärbung wird die Aufhellungsmethode und die gewünschte Zahnfarbe entschieden.

Kann Zahnersatz auch aufgehellt werden?
Zahnersatz, Kronen und Füllungen werden nicht mit aufgehellt. Sie müssen im Nachhinein ggf. ausgetauscht werden falls sie sich im Sichtbereich befinden und die Farbunterschiede zu groß sind.

Kann jeder ein Bleaching erhalten?
Grundsätzlich ja. Einzige Voraussetzung: Vor einem Bleaching müssen Zähne und Zahnfleisch gesund sein, also auch keine Karies, defekte Füllung oder eine akute Zahnfleischentzündung aufweisen.

Was muss ich nach dem Bleaching beachten?
24 Stunden nach dem Bleaching unbedingt auf stark färbende Lebens- und Genussmittel wie Kaffee, Tee und Wein verzichten sowie keine säurehaltigen Lebensmittel wie Orangensaft oder Zitrone zu sich nehmen.

Wie lange hält das Bleaching?
Die Haltbarkeit variiert und hängt von den individuellen Rauch-, Ess- und Trinkgewohnheiten ab. Ihr Zahnarzt berät Sie, wie Sie neuen Verfärbungen vorbeugen können.

Prophylaxeschwester Eylem Bozkurt: “Die glücklichen Patienten nach einer Bleaching-Sitzung machen meinen Arbeitsalltag noch positiver!”

So beugen Sie Verfärbungen vor

  1. Regelmäßige und gründliche Mundhygiene! Dazu gehört: Zweimal täglich Zähneputzen, tägliche Zwischenraumreinigung mit Zahnseide oder Interdentalbürste, zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung sowie eventuell Zahnpflegekaugummis nach dem Essen.
  2. Eine spezielle Zahncreme, die mit gutem Fluoridanteil, hier beraten wir Sie gern
  3. Aufs Rauchen verzichten
  4. Auslöser vermeiden wie Kaffee, Tee und Rotwein. Besser: Kaffee und Schwarztee mit Milch, Weißwein statt Rotwein.

 

 

schliessen
Fragen?